Energiegrundsicherung

Wir fordern von der Kärntner Landesregierung und vom Klagenfurter Gemeinderat eine bedingungslose und entgeltfreie Energiegrundsicherung für alle Haushalte.

Jedem Haushalt soll eine jährliche Energiegrundsicherung in gleicher Höhe von 2.900 kWh entgeltfrei zur Verfügung gestellt werden, ab der zweiten Person im Haushalt plus 10% für jede weitere Person. Niemand soll frieren oder an Energiearmut leiden.

Wird viel mehr Energie verbraucht als in der Grundsicherung enthalten, soll gestaffelt ein höherer Preis verrechnet werden. Wer weniger Energie verbraucht als in der Grundsicherung enthalten, soll im Folgejahr eine Energiegutschrift bekommen.

Auf längere Sicht sollen Land und Gemeinden ein Energiemonopol in öffentlicher Hand entwickeln, denn: Was alle benötigen, soll auch allen gehören!

Ja, ich unterstütze die Forderung nach einer entgeltfreien Energiegrundsicherung und will von KPÖplus über diesbezügliche Initiativen am Laufenden gehalten werden:


Die Energiegrundsicherung bringt Vorteile für alle:

  • Mindestenergiebedarf gesichert.
  • Minderverbrauch belohnt.
  • Anreiz zur Umweltschonung: gestaffelte Verteuerung, wenn viel mehr verbraucht wird.

Wie die Energiegrundsicherung finanziert werden kann:

  • Aus Rabatten von Großeinkäufen der Gemeinde.
  • Aus der Anpassung der Energiepreise für gewerbliche Großverbraucher an Preise für private NutzerInnen.
  • Aus der Umwidmung der Landesumlage.
  • Aus der Profitbesteuerung der Energiekonzerne.
  • Aus weiteren Mitteln, die durch eine soziale Steuerreform aufgebracht werden.
loading