Rückschau

Einige Beispiele aus dem Programm, das wir in der COVID-Periode vorübergehend leider einstellen mussten;  das Café KPÖ wird seinen Betrieb COVID-präventionsgerecht in absehbarer Zeit wieder aufnehmen.

  • November 2019 – Europäisches Forum der Europäischen Linken in Brüssel
    Auftakt der Café KPÖ plus-Zusammenkünfte machte Freya Neukirchen, vom Referat für Gesellschaftspolitik, Ökologie und Menschenrechte ÖH Klagenfurt/Celovec, und erzählte über ihre Eindrücke vom Europäischen Forum der Europäischen Linken in Brüssel. Dieses fand  vom 15. bis 17. November statt.  RepräsentantInnen verschiedener progressiver Parteien und sozialer Bewegungen aus ganz Europa, über die EU hinaus, haben über eine gemeinsame europäische Agenda beraten. Angesichts der unterschiedlichen, teils widersprüchlichen Zugänge, nicht nur ein spannendes Unterfangen, sondern auch ein nützliches und sehr notwendiges  in den meisten Staaten Europas.
  • November 2020 – Flüchtlingslager Vučjak in BiH
    Michaela Gindl erzählte über das, was sie in Vučjak in Bosnien-Herzegowina erlebt und gesehen hat. Dort befindet sich nämlich seit längerer Zeit ein Flüchtlingslager, in dem Geflüchtete unter erbärmlichen Umständen vegetieren müssen. Michaelas Bericht macht nachvollziehbar, was Ex- und in Kürze Neo-Kanzler Kurz & Co als gelungene „Schließung der Balkanroute“ besingen. Michaela Gindl arbeitet für das Österreichische Sprachdiplom Deutsch als Testerstellerin. Sie hat Slawistik an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt/Celovec studiert, weshalb sie einen engen Bezug zu den Ländern des ehemaligen Jugoslawien hat.
  • Dezember 2019 – Mythen, Fakes, Legenden rund um den Kärntner Abwehrk(r)ampf
    Einige unsortierte Gedanken im Vorlauf des „Jubiläumsjahrs“ 2020 von & Mirko Messner.

  • Januar 2020 –  UNIDAS PODEMOS
    Univ. Prof. Dr. Gerhard Steingress über die aktuelle Situation und die politischen Widersprüche in Spanien.
  • Februar 2020 –  Streiflichter aus Rumänien
    Von Cristina Tamas. Cristina ist Betriebsrätin und war unter anderem Spitzenkandidatin des GLB bei den jüngsten AK-Wahlen. Sie stammt aus Rumänien und hat von ihren Erfahrungen bzw. Eindrücken aus dem vergangenen und gegenwärtigen Rumänien berichtet.
  • März 2020 – Filmabend „Wilde Minze“
    Dokumentarfilm von Jenny Gand und Lisa Rettl. Mit Helga Emperger. „Wilde Minze“ erzählt die Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung über den Tod hinaus. In Graz werden am 23. Dezember 1944 nach einem Urteil des Volksgerichtshofs acht Todesurteile vollstreckt. Darunter gegen die Villacher Kommunistin und Widerstandskämpferin Maria Peskoller. Ihre Tochter, die damals knapp 16-jährige Helga, überlebt. 65 Jahre danach geht sie auf eine Zeit- und Erinnerungsreise. Der Film wurde auch in österreichischen Kinos gezeigt. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.
loading