Geschafft!

KPÖ PLUS wird heute – Mittwoch – bei der Bundeswahlbehörde im Innenministerium den Wahlvorschlag samt der notwendigen 2.600 Unterstützungserklärungen einreichen. Damit ist der Antritt von KPÖ PLUS – European Left, Offene Liste fix. „Ich danke allen Mitgliedern und FreundInnen der KPÖ, die unterschrieben haben“, so Spitzenkandidatin Katerina Anastasiou. „Viele, mit denen wir gesprochen haben, haben die derzeitige Politik und das Agieren der Opposition satt. Ob ÖVP und FPÖ, SPÖ oder Grüne – den etablierten Parteien wird nicht zugetraut, ganz grundsätzlich etwas verändern zu wollen – und das zu recht. Zu eng ist deren Spitzenpersonal doch mit dem bestehenden System – von Magna über Novomatic bis Gazprom – verbunden.“

Patrick Wriessnig dankt im Namen der Landesorganisation der KPÖ Kärnten/Koroška allen Kärntnerinnen und Kärntnern, die sich auf den Weg zum Amt aufgemacht haben, um eine Unterstützungserklärung abstempeln zu lassen, und so ihren Beitrag zur Kandidatur geleistet haben.

Im Wahlkampf wird bei KPÖ PLUS die Systemfrage im Zentrum stehen. Den zwei drängendsten Problemen unserer Zeit – der Klimakrise und dem Aufstieg neofaschistischer Kräfte in ganz Europa – wird KPÖ PLUS einen grundsätzlichen Politikwechsel hin zu einem solidarischen Europa für alle entgegenstellen.

loading